Tag Archives: Sharing

How Kindness Became Our Forbidden Pleasure

 Please read the full article here:  How Kindness Became Our Forbidden Pleasure

by

“We are never as kind as we want to be, but nothing outrages us more than people being unkind to us.”

“Practice kindness all day to everybody and you will realize you’re already in heaven now,” Jack Kerouac wrote in a beautiful 1957 letter. “Kindness, kindness, kindness,” Susan Sontag resolved in her diary on New Year’s Day in 1972. And yet, although kindness is the foundation of all spiritual traditions and was even a central credo for the father of modern economics, at some point in recent history, kindness became little more than an abstract aspiration, its concrete practical applications a hazardous and vulnerable-making behavior to be avoided — we need only look to the internet’s “outrage culture” for evidence, or to the rise of cynicism as our flawed self-defense mechanism against the perceived perils of kindness. We’ve come to see the emotional porousness that kindness requires as a dangerous crack in the armor of the independent self, an exploitable outward vulnerability — too high a cost to pay for the warm inward balm of the benevolence for which we long in the deepest parts of ourselves.

Kindness has become “our forbidden pleasure.”

Please read the full article here:  How Kindness Became Our Forbidden Pleasure

Weniger ist mehr

Diese kleine Dokumentation zeigt Alternativen wie wir schon jetzt unseren CO2 Fußabdruck vermindern können und unser Konsumverhalten in einen bewussten Umgang mit Ressourcen verwandeln können. Von dem Rückbau der Wirtschaft, Teilzeit statt Vollzeitarbeiten, Einkaufen mit wiederverwendbaren Verpackungsmaterialen, gemeinschaftlich angelegte Gärten, Reparieren statt Neukaufen, Tauschmärkte, Gemeinschaften, Transition Towns mit lokaler Währung und Erneuerbare Energien.

Diese Doku antwortet auf all die Fragen die man sich stellt wie z.B. “Hat denn mein Handeln wirklich einen Einfluss?”

Eine super Inspiration für all diejenigen die ihre Kinder gerne in einer  intakten und gesunden Welt aufwachsen lassen wollen.

Kompletter Artikel und Dokumentation (52 min): http://future.arte.tv/de/thema/wachstumsskepsis

Wenn dir der Beitrag gefällt teile ihn bitte auf Facebook etc. um ihn auch anderen zugänglich zu machen.

Wikihouse

The open source movement is growing. Inspired by projects like Linux,  the firefox webbrowser or wikipedia more and more great projects are developed.

The Open Source Movement left the digital world. One of the next step is to share knowledge in order to provide free technology solutions available for everybody.

The wikihouse is one of them:

Glücklich ohne Geld – Happy without money

Raphael Fellmer lebt komplett ohne Geld – er verdient nichts, er bezahlt nichts. Sein Essen holt er sich von diversen Biosupermärkten, wo er es vor dem Wurf in die Tonne rettet. Er lebt von dem, was in der Überflussgesellschaft zu viel produziert und in der Regel vernichtet wird. Diese Entscheidung trifft Fellmer vor drei Jahren, auf einer Reise ohne Geld und per Anhalter von Holland mit dem Segelboot über den Atlantik, die ihn über Brasilien durch Zentralamerika bis nach Mexiko führt. Zurück in Deutschland steht seine Entscheidung fest: Genau so möchte er weiterleben. Er ernährt sich vegan von weggeworfenen Lebensmitteln, die noch genießbar sind, aber nicht mehr verkauft werden können. »Lebensmittel retten« nennt er das. Seine Klamotten bekommt er gebraucht von Freunden und Verwandten. Mit seiner Konsumverweigerung will der dreißigjährige Berliner aufzeigen, wie viele Ressourcen heute unnötig verschwendet werden. Er beschreibt, wie ein Leben und Alltag ohne Geld aussehen kann, berichtet aus praktischer Erfahrung und erzählt von packenden Begegnungen mit Menschen, die über diesen Lebensentwurf erst staunen – und dann ins Nachdenken kommen. Es ist auch die Geschichte eines Menschen, der anders und erfüllter und vor allem freier leben will.

Für alle die das Buch kostenlos bekommen möchten, bitte besucht: www.gluecklich-ohne-geld.de um herauszufinden, wo in Deiner Nähe es das nächste kostenlose Exemplar gibt, bzw. auch wenn Du ein geschenktes oder gekauftes Buch freisetzen.

Download pdf: http://raphaelfellmer.vahp.de/buch/?format=pdf
Download ePub: http://raphaelfellmer.vahp.de/buch/?format=epub
Amazon Kindle: http://www.amazon.de/dp/B00CWPY8PY
Apple Store (für Ipad, Ipod, Iphone etc.): https://itunes.apple.com/us/book/glucklich-ohne-geld!/id651279251?l=de&ls=1&mt=11

http://www.gluecklich-ohne-geld.de/
http://www.raphaelfellmer.de
Shared by Ralle @ FB